<<Übersicht Berichte
F2-Tornado am 18.01.2007
von Elsterwerda (EE) und Schwarzheide (OSL) / Südbrandenburg
Die Wetterlage am 18.01.2007:

Eines der bisher schadensträchtigsten Orkantiefs zog am 18.01. vonden Britischen Inseln bis mitternacht zur Ostsee.
Sein Windfeld erfasste uns schon ab mittag mit einem SW-Sturm (Föhn vom Erzgebirge), abends -Orkan.
Ein kleiner Bericht:
Orkantief Kyrill hat auch in unserer Region erhebliche Schäden hinterlassen. In Kamenz 124 km/h, in Elstra an der Meteo Media-Station von Jörg Kachelmann satte 131 km/h.
Am Donnerstag Mittag nahm der Wind erheblich zu. Schuld war ein extremer Föhnsturm, der hohe Windgeschwindigkeiten vom Erzgebirge bis ins Flachland drückte.
Mehrfach wurde nachmittags und abends die 100km/h Schwelle überschritten. Im West und Südteils des Landkreises sogar schon Orkanstärke über 118 km/h!
Gegen 19 Uhr traten dann auch im Kamenzer Land Orkanböen auf. Gleichzeitig wurde es mit 15C immer wärmer. Der alte Rekord wurde um nur 1 Grad C verfehlt.
Gegen 19:30 kam von NW heftiges Wetterleuchten auf. Die hochaktive Kaltfront erfasste 19:55 mit einem bisher noch nie in einem Januar beobachtetem schwerem Gewitter und Hagelschlag die Kreisstadt. Es wurden über 3 Minuten lang erneut orkanartige und Orkanböen gemessen !
Die Temperatur stürzt in wenigen Minuten auf unter 4C ab. Das Gewitter hatte sich zum Glück etwas abgeschwächt.
Bei Lauchhammer gab es einen Tornado, der Millionenschäden hinterlassen hat.
Nach kurzer Pause folgte, der sogenannte Trogsturm. Wieder gab es erhebliche Böen über 100km/h, mit 117 km/h wurde mitternacht sogar knapp an der Orkangrenze gekratzt. Kyrill war das größte Orkanereignis der letzten Jahrzehnte. Ungewöhnlich waren die sehr lange Andauer des Sturms, sowie die 3 Phasen mit über 100km/h Böen.
Zuletzt hatte Jeanett Ende Oktober 2002 gewütet, kam an Kyrill jedoch nicht heran. Allein 81 Minuten wurde Windstärke 10 erreicht.
Orkan Kyrill Zahlen /Fakten Private Station Kamenz/Lückersdorf
(Auswertung Zeitraum 18.01. 03:00 bis 19.01. 10:00 MEZ)

>= 88km/h (BFT 10) 81 mal !
>= 103 km/h (BFT 11)14 mal
>= 118 km/h (BFT 12) 4 mal !
Maxböen:
124 km/h 19:13 SW Warmsektor-/Föhnorkan
120 km/h 19:47 SW Warmsektor-/Föhnorkan
119 km/h 19:57 W Kaltfront/Schwergewitter
121 km/h 19:58 NW Kaltfront/Schwergewitter
116 km/h 19:59 NW Kaltfront/Schwergewitter
117 km/h 00:21 W Trogsturm
109 km/h 02:20 WNW Trogsturm
107km/h 02:47 WNW Trogsturm


Zum Tornado 40km nordwestlich von mir:

An der Gewitterfront hat sich von Lauchhammer-West bis Schwarzheide Ost, parallel zur B169 einiges entwickelt. Die West-Ostrichung und der Baumwurf nach NO lassen vermuten, dass genau an der Warmluftkante es zur Rotation kam.

es ist schwierig abzuschätzen ob downburst oder Tornado.

Auf Grund der vermutlich enormen Verlagerungsgeschwindigkeit fehlte einrseits wohl der vertikale Impuls, als auch der SO-Drall auf der Rückseite..

Hebung fand aber statt, da einige dachteile usw..hunderte M. verfrachtet wurden. Ausserdem Dachziegel in Häuser einschlugen und auch auf der Leeseite der Häuser abgehoben wurden...

Die Schäden sind jedenfalls immens..hunderte Häuser betroffen.
RBB filmte auch da..Sonderberichte sind dort heute wahrscheinlich.....

Der komplette Schlosswald in Lauchhammer West ist platt gemacht. Auffällig, dass nach Norden die Schäden typisch scharf begrenzt abnahmen..nach Süden etwas ausgeweiterter.
Die B169 wa gesperrt..eine Hochspannungsleitung und ein kompletter großer Mast wurden zerstört. daher gab es großen Stau....

Quelle: www.google.de



































Die beste Auflistung sämtlicher Tornadofälle in Deutschland finden Sie unter www.saevert.de.
 

Mail an: Jens Tischer


Viel Spass auch noch auf meiner eigentlichen Wetterseite http://www.kamenz-wetter.de

Alle veröffentlichten Daten sind Eigentum der jeweiligen Stationen des 
Verbandes deutschsprachiger Amateurmeteorologen und dürfen nur zum privaten Gebrauch heruntergeladen werden.Bei Fragen bitte an den Webmaster wenden.
Letzte Aktualisierung 01.07.2004
ã  regional-wetter.de